Update: Sportstätten und Umkleidekabinen für Trainingsbetrieb wieder geöffnet

Unter Einhaltung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes startetet ab Mittwoch, den 09.06.2021 wieder der Trainingsbetrieb für alle Jugend- und Seniorenmannschaften in der FSV-Arena in Helden sowie im Sportpark Repetal in Dünschede. Alle Sportstätten, sowie auch die dazugehörigen Umkleidekabinen, der Hansestadt Attendorn können unter Einhaltung der jeweils gültigen Coronaschutzverordnung wieder genutzt werden. Seit Donnerstag, den 27.05.2021 ist auch der Sportplatz sowie die Umkleidekabinen an der Habuche in Grevenbrück durch die Stadt Lennestadt wieder freigegeben worden.

Seit Freitag, den 11.06.2021 gilt im Kreis Olpe die Inzidenzstufe 1. Spieler bis einschließlich 18 Jahre dürfen in Gruppen von bis zu 25 Personen und zwei Trainern den Platz für Kontaktsport nutzen. Personen ab 19 Jahren ist es nur erlaubt den Platz mit Personen aus höchstens fünf Haushalten (ohne Personenbegrenzung) für Kontaktsport zu nutzen sowie für 100 Personen aus beliebigen Haushalten, wenn diese einen negativen Test haben. Geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Kontaktsport für Spieler ab 19 Jahre ist in Gruppen von bis zu 25 Personen nur mit einem negativen Testnachweis, bzw. einem Impf- oder Genesenennachweis zulässig. Der Trainer bzw. Übungsleiter hat dies vor Beginn der Einheit zu kontrollieren. Negative Tests werden bei der Sportausübung nicht benötigt, wenn auch die Inzidenz für das Land NRW unter 35 liegt (Inzidenzstufe 1).

Kontaktfreier Sport ist für Gruppen ohne Personenbegrenzung möglich. Sollten mehrere Gruppen den Platz gleichzeitigt nutzen ist zwischen diesen jederzeit ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten.

„Update: Sportstätten und Umkleidekabinen für Trainingsbetrieb wieder geöffnet“ weiterlesen

Trainingsbetrieb vorerst auf unbestimmte Zeit wieder eingestellt – Sportanlagen vorerst gesperrt

Der Trainingsbetrieb für die Jugendmannschaften der JSG Dünschede/Helden (G- bis D-Jugend), der JSG Dünschede/Helden/Grevenbrück (C-Jugend) sowie von RW Lennestadt-Grevenbrück (G- bis D-Jugend) wird vorerst auf unbestimmte Zeit wieder eingestellt. Zudem wurde der Sportpark Repetal in Dünschede sowie die FSV-Arena in Helden durch die Vorstände der Vereine vorerst gesperrt.

Bei einer 7-Tage-Insidenz über 100 ist kontaktloser Gruppensport nur noch für 5 Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren, also die G- bis C-Junioren, erlaubt. Durch diese aktuell geltenden Maßnahmen und Einschränkungen ist eine sinnvolle Trainingsdurchführung und -planung nicht mehr möglich, weshalb sich die Vorstände dazu entschlossen haben, den Trainingsbetrieb der Jugendmannschaften bis einschließlich 14 Jahren wieder einzustellen. Wann und wie es bei einer längeren 7-Tage-Insidenz unter 100 weitergeht werden wir dann an dieser Stelle bekannt geben.

Der Jugendvorstand bittet alle Spieler, Trainer und Eltern um die Respektierung dieser Maßnahmen.

Die vorgegebenen Maßnahmen werden wir in vollem Umfang umsetzen und hoffen, dass auch wir damit einen kleinen Beitrag leisten können, die Lage schnellstmöglich wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Bleibt alle Gesund, wir sehen uns bald wieder!

Die Vorstände der JSG Dünschede/Helden/Grevenbrück, SF Dünschede, FSV Helden und RW Lennestadt-Grevenbrück

Annullierung der Saison 2021/21

Die Meisterschaftssaison 2020/21 im westfälischen Jugend- und Amateurfußball ist seit dem 19.04.2021 offiziell beendet. Der FLVW (Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen) verkündete in einer Pressekonferenz die Annullierung der Saison. Betroffen sind alle laufenden Meisterschaftswettbewerbe der Männer, Frauen und Jugend sowie der Ü-Bereich und der Futsal-Ligaspielbetrieb.

Darauf verständigten sich das FLVW-Präsidium und die spielleitenden Stellen des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) und des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA). Die Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise bekräftigten am Samstag im Rahmen der turnusgemäßen Ständigen Konferenz ebenfalls, sich dem Vorgehen des Verbandes anschließen zu wollen und entsprechende formale Schritte einzuleiten. Die Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (KJA) stimmten dem gemeinsamen Vorgehen in einer kurzfristig einberufenen virtuellen Konferenz des Jugendbeirats zu.

„Annullierung der Saison 2021/21“ weiterlesen

Ein Zeichen gegen Rassismus

Die E-Jugend sowie die F1-Jugend der JSG Dünschede/Helden bekennt Farbe.

In den internationalen Wochen gegen Rassismus (15.-28.03.) soll die Sportwelt Pink gefärbt werden. Beim Kreissportbund Olpe konnten dazu kostenlos pinke T-Shirts für Vereinsgruppen bestellt werden. Auch unsere E- und F1-Jugend ließ sich die Chance nicht nehmen, aktiv ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung, aber für Offenheit, Vielfalt und Toleranz. Und so bekam jeder Spieler ein Päckchen bestehend aus einer neuen Sportmütze, einem Halstuch und einem pinken T-Shirt vor die Haustür geliefert mit der Aufgabe, ein Foto von sich in dem neuen T-Shirt zu machen. Auf diesen Aufruf folgte eine große Rückmeldung – fast alle der 14 Spieler und die beiden Trainerinnen der E-Jugend ließen sich in pink vor der Kamera ablichten, sodass am Ende eine aussagekräftige Collage entstand. Die F1-Jugend machte ihr Foto am Mittwoch vor ihrem Training in Helden.

Eine gelunge Abwechslung und vor allen Dingen ein starkes Zeichen in dieser schwierigen Zeit.

Update: Sportstätten für Trainingsbetrieb sowie für den Freizeitsport wieder geöffnet

Unter Einhaltung eines strengen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes startetet ab Montag, den 15.03.2021 endlich wieder der Trainingsbetrieb in der FSV-Arena sowie an der Habuche in Grevenbrück. Der Freizeitsport ist auch wieder erlaubt. Ab Mittwoch, den 17.03.2021 ist auch der Sportpark Repetal in Dünschede wieder freigegeben.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren, also die G- bis C-Junioren, können den Platz wieder in Gruppen von bis zu 20 Personen und zusätzlich mit zwei Trainern nutzen.

Darüber hinaus dürfen Einzelsportler, beliebig viele Personen eines Hausstandes oder maximal 5 Personen aus 2 verschiedenen Hausständen aktuell ohne Abstand Sport treiben. Diese müssen sich aber erst bei den Corona-Schutzbeuaftragten der jeweiligen Vereine anmelden. Zudem muss man bei der Anmeldung die vollständigen Kontaktdaten angeben, danach gibt es eine Rückmeldung, ob die Nutzung des Platzes möglich ist. Sollten mehrere Gruppen den Platz gleichzeitigt nutzen, dann ist zwischen diesen Personen/Gruppen jederzeit ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten.

„Update: Sportstätten für Trainingsbetrieb sowie für den Freizeitsport wieder geöffnet“ weiterlesen